Siegerschau 2015

Hier werden demnächst Zeitpläne, Mitarbeiterlisten und wichtige Informationen für alle Beteiligten Helfer veröffentlicht. Für die Personaleinteilung und den gezielten Helfereinsatz sind Egon Gutknecht und Gerd Beck verantwortlich.

Hauptverantwortlich für das Zeppelinfeld: Dieter Nitschke. Mir zur Seite stehen Erwin Sperber und Christian Röhner // Für das Hauptstadion: Jochen Prall

Die Mitarbeiter aus Ansbach, Dormitz und Aischgrund beginnen mit dem Aufbau am Mittwoch bereits um 8 Uhr im Hauptstadion, da die neue Laufbahn nicht voll befahren werden darf. Frau Wunder von der Stadionverwaltung hat uns mitgeteilt, dass wir mit dem kleinen Radlader oder Gabelstapler zur Gitterlieferung ins Stadion einfahren dürfen!

Die anderen Mitarbeiter beginnen am Mittwoch um 10 Uhr mit der Aufstellung der Gitter. Die Ausweise und Parkscheine erhalten die Helfer am Mittwoch nach Fertigstellung aller Arbeiten!

Die Zelte und Pavillons für die Ringe (Eingang und Ringmitte) sowie für den Schutzdienst werden durch die Fa. Emslandzelte bereitgestellt und aufgebaut !! Die Zelte und Pavillons müssen bis Mittwoch, 10.00 Uhr bereitgestellt werden; beim Aufbau ist darauf zu achten, dass sturmsicher aufgebaut wird, für ausreichende Sicherung (z.B. durch Sandsäcke) ist die Fa. Emslandzelte verantwortlich.

Hier ist der aktuelle Stadionplan. Teile des Zeppelinfeldes sind nicht verwendbar, deswegen musste die räumliche Aufteilung neu gestaltet werden. Die Ringe auf dem Zeppelinfeld wurden auf einen Gesamtumfang von 214 m (2x Länge =48 Gitter - 2x Breite =36 Gitter) erweitert. Durch unvorhersehbare Wetterereignisse können diese Fixmaße verändert werden.

NEWS:******* Ein Zurückziehen des Hundes ist nur unter Abgabe der Startweste möglich. Die Abgabe der Startweste kann bei der HG, beim Tierarzt oder beim amtierenden Richter erfolgen. // In allen Klassen werden die ersten 30? Hunde von einem Zuchtrichter und einem Leistungsrichter (Körkommission?) nachgemessen. Wann, wie und wo ist noch nicht veröffentlicht.// Alle Hunde müssen mit tierschutzgerechten Halsbändern vorgeführt werden. Dies wird am Ringeingang von den Mitarbeitern überprüft. // Die Startnummern der gerde vorgeführten Hunde werden über Anzeigetafeln an den Stirnseiten links und rechts über den Haupteingängen angezeigt. //

Achtung: Die Nachkommengruppen werden in der Fortführung der Karl-Steigelmann-Str. neben dem Gelände der Standmusterung der GHKLen - gegenüber der HG - aufgestellt. Dort ist bei heißem Wetter idealer Baumschatten. Die Schilder werden links am Zaun und weiter nach hinten an Absperrgittern mit Kabelbindern befestigt.

Der Ablauf ist wie im letzten Jahr: Wer seine Gruppe mit der Mindestanzahl an vorgeführten Nachkommen vollständig nachweisen kann, bekommt das Schild mit dem Namen des Vaterrüden ausgehändigt und stellt sich unverzüglich in der Reihe an. Die Schutzdiensthelfer sorgen für einen reibunglosen Ablauf. (Ist durch die Hektik der Aussteller eigentlich nicht möglich. Bitte freundlich, aber konsequent sein). Leider ist es oft so, dass gerade die Deckrüdenbesitzer, welche sich seit Jahrzehnten im System des SV eine goldene Nase "verdient" haben, bei wohlgemeinten restriktiven Maßnahmen sehr dünnhäutig zeigen und teilweise unverschämt reagieren. Bitte solche Fälle sofort an mich melden!

>>>>>>>>>>> Wo die Blutentnahme für die Dopingkontrolle stattfindet, ist mir noch nicht bekannt (:) ... weitere News unter meinen In und Out-Kästchen >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Zeitplan für Aussteller und Helfer:

Mittwoch: s.o.!

Donnerstag: Jeder Ring hat einen Ringverantwortlichen. Diese erhielten vor Beginn der BSZ eine Liste über Art und Anzahl der Geräte, die im Ring vorhanden sein müssen, z.B. Körmaß, 2 Pistolen, Munition, Schreibgeräte, kleiner Abfalleimer, Aschenbecher - selbst mitbringen, Schaufel, Besen, Rechen und Koteimer mit Einlegesäcken - werden gestellt. Die Ringmannschaften sind für die Sauberkeit im Ring verantwortlich. Die Liste wurde durch Klaus Dworschak erstellt, ebenfalls 1 Telefonliste aller Organisatoren. Wichtig: Die Ringmannschaften müssen in ausreichender Besetzung am Donnerstag ab 13.30 Uhr zum Einschreiben der Zeiten für die Standmusterung sowie zum Einrichten der Zelte und Pavillons (nach vorheriger Absprache mit dem jeweiligen Richter) präsent sein. Die Ringe müssen also am Donnerstag zum Einschreiben von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt bleiben.

Achtung: Änderung beim Einschreiben der Startzeiten zum Schutzdienst: Das Einschreiben erfolgt unmittelbar nach Abholung der Startwesten (14 - 18 Uhr) bei der HG - nicht mehr beim Schutzdiensteinlass Stadion.

Die Eintragung für die TSB-Überprüfung erfolgt an der SV-Meldestelle. Am Donnerstag zwischen 14.00 - 18.00 Uhr und am Freitag von 7.00 – 10.00 Uhr müssen die Hunde für TSB-Überprüfung in den Zeitplan eingetragen werden. Die Startweste und die Karte für die TSB- Überprüfung sind bei der Anmeldung vorzulegen. Die Eintragung kann nur mit Vorlage der Meldebestätigung erfolgen!!

Freitag: 7 Uhr Einlass, ab etwa 7.30 Uhr Schutzdienst und Beginn der Standmusterungen in allen Klassen, Ziel ist mit dem Schutzdienst bis 18.00 Uhr fertig zu sein, die Standmusterungen sollten dann bis gegen 19.00 Uhr alle zu Ende sein !

Ab 13 Uhr Beurteilung der Zuchtgruppen. Achtung! Standmusterung und TSB-Überprüfung am Samstag nicht mehr möglich!

Samstag: 7 Uhr Einlass, ab etwa 8.00 Uhr Beginn der ersten Klassenentscheidungen bis gegen Mittag.

Ganz wichtig für die Ringmannschaften: Die Innenbegrenzungen der Laufringe müssen zwingend nach jedem "Ring" von Innen nach Außen versetzt werden, da sonst der Platz zerstört wird. Bei Regen eventuell noch früher. Es wird am Samstag Vormittag innen begonnen, so dass am Sonntag zur Entscheidung der größte Ring zur Verfügung steht.

Ab 10.30 ist die Entscheidung der LstH-GHKLR+H im Stadion geplant?

Ab 13.00 Uhr Aufstellung der Nachkommengruppen in der Fortführung der Karl-Steigelmann-Str. Die Schilder werden bei der HG geholt und wie im letzten Jahr am Zaun befestigt. Danach ab 14 Uhr Einführen ins Stadion, hierbei brauchen wir Hilfe durch Erwin Pirthauer und die Schutzdiensthelfer. Hunde, die in der Nachkommensgruppe gezeigt werden und nicht mehr im Wettbewerb stehen, dürfen nicht mehr teilnehmen.

14 Uhr Beurteilung der Nachkommengruppen.

Am Samstag Abend nach Abschluss der Präsentation der Nachkommensgruppen wird es einen Vortrag des Bundeszuchtwartes sowie des neuen Präsidenten geben. Dazu wird eine Großbildleinwand, Beamer und Mikrofon benötigt (ist alles bereits geregelt). Es scheint dabei ein größeres technisches Problem zu geben: Die Vorträge werden zwischen 19.30 und 20.30 Uhr gehalten, also bei Tageslicht. Das große Cateringzelt für einen Beamervortrag ausreichend abzudunkeln scheint nahezu unmöglich!

Sonntag: 7 Uhr Einlass, ab 08.00 Uhr Beginn der Entscheidungen in allen Ringen.

Sobald die Richterkollegen das Richten in den Jugend- und Junghundeklassen beendet haben, sind sie dringend angehalten, ihre Klassen sofort ins Stadion zu führen. Ausstehende Foto-Sessions sind kein Grund für Verzögerungen.

Ab 10.30 Uhr Vorstellung der jeweils 30 Erstplazierten JKL/JHKL-Stockhaar, der jeweils 3 Erstplatzierten aller Langstockhaarklassen, der jeweils Besten der HGH-Klassen beider Varietäten mit anschließender Siegerehrung der jeweils besten Drei aller Klassen sowie des jeweils Klassenbesten aller HGH-Klassen. Nach Beendigung des Richtens GHKL Hündinnen ab

13.30 Uhr Ehrung der Besten der TSB-Überprüfung sowie um

14.00 Uhr Siegerehrung der VA-Hündinnen, Aufstellung der Zuchtgruppen am Platz der Standmusterung? mit anschließendem Zuchtgruppenwettbewerb. Die Zuchtgruppen laufen auf der Tartanbahn im Stadion, um den Rasen nicht noch unnötig mehr zu strapazieren. Der obere Eingang zum Zeppelinfeld bleibt wegen Bauarbeiten während der gesamten Veranstaltung geschlossen

14.30 Uhr Vorstellung der Zuchtgruppen. Anschließend ab

15.00 Uhr Abschluss des Richtens GHKL Rüden, danach um

17.00 Uhr Ehrung der besten Rüden der TSB-Überprüfung und um

17.30 Uhr Siegerehrung der VA-Rüden.

18.00 Uhr Ende der Veranstaltung.

Auf Einhaltung des Zeitplans ist unbedingt zu achten. Mithilfe bei der Siegerehrung durch den LG Jugendwart Herrn Bojer und ausgewählte Jugendliche.

Die Ringmannschaften der Jgd- und Jhkl-Klassen beginnen nach der Beendigung des Richtens mit sofort dem Abbau der Ringe, erhalten Unterstützung durch Personalreserve Stadion.

Großen Stress hatten die Nicht-Premium-Züchter in den Zuchtgruppen. Durch den knappen Zeitplan mit der kurz vorher stattfindenden Siegerehrung der VA-Hündinnen - die größten Zuchtgemeinschaften haben halt nunmal die meisten VA-Hunde in ihrem Besitz - geraten die Züchter aber so richtig in Stress, wenn auch nur ein Hund fehlt oder die Kommunikation länderübergreifend nicht so funktioniert. Zu guter Letzt mussen sie nach stundenlangem Anstehen zuschauen oder sich anhören, wie ihre züchterische Arbeit nicht mal in einem Satz gewürdigt wird. Und es ist wie immer: The winner takes it all ... auch den Stress!

Dienstag: Übergabe der Liegenschaften an die Stadt sowie das Stadion an die Stadion Betriebs GmbH

Verantwortlich für die Liegenschaften der Stadt Nürnberg: Jörg Wallek // Verantwortlich Stadion: HG //

Zeitplan für die Bewertung der HGH- und Langstockhaar-Klassen HGH-Klassen

HGH: Freitag, 04. September 2015 13.00 Uhr - 18.00 Uhr Standmusterung und Gangwerksprobe Langstockhaarklassen

Freitag, 04. September 2015 Ab 07.00 Uhr Standmusterung 07.00-09.00 Uhr JKL Hündinnen 07.00-09.00 Uhr JKL Rüden 09.00-10.00 Uhr JHKL Hündinnen 09.00-10.00 Uhr JHKL Rüden 10.00-12.00 Uhr GHKL Hündinnen 10.00-12.00 Uhr GHKL Rüden

Samstag, 05. September 2015 08.00- 12.00 Uhr Gangwerksprobe 08.00 Uhr JKL Hündinnen 08.00 Uhr JKL Rüden 09.00 Uhr JHKL Hündinnen 09.00 Uhr JHKL Rüden 10.00 Uhr GHKL Hündinnen 10.00 Uhr GHKL Rüden

Sonntag, 06. September 2015 ca. 09.00 Uhr Vorstellung der Hunde im Hauptstadion und Siegerehrung 09.00 Uhr der jeweils Klassenbesten der HGH-Klassen 09.15 Uhr der jeweils ersten drei Hunde der Langstockhaar-Klassen

Notwendiges Equipment Standmusterung GHKLR und GHKLH:

" Richterzelt " Einlasszelt " Brett zum Messen " 2 Biertischgarnituren für Richterzelt, 2 Biertischgarnituren für Einlass " ausreichend Absperrbänder " ausreichend Gitter " 3 Stühle pro Richterzelt " Stromversorgung mit genügend Verteilern " Hinweisschilder

 

Allgemeine Hinweise für die Mitarbeiter:

Tafeln, Schilder, Anschreibetafeln, wasserlösliche Stifte und Messbretter müssen zum Abholen (Donnerstag) durch die Ringteams, An- und Abtransport und zur Zwischenlagerung am Zeug-Zelt neben dem Infostand bereitstehen. Alle notwendigen Utensilien werden in dem Zeug-Zelt neben dem Infostand zwischengelagert. Dieses wird nachts verschlossen.

Es muss jeden Tag ein Stapler zur Verfügung stehen. Auch für den Gittertransport muss eine einfachere Lösung gefunden werden.

Der Mittwoch sollte wegen der weitergereisten Aufbauteams um 10 Uhr beginnen. Alle Helfer sollten sich verpflichten bis zum Ende des Aufbaus zu bleiben. Die Zelte müssen bereits um 10 Uhr angeliefert werden!!!!

Am Donnerstag müssen alle zugeordneten Ringteams um 10 Uhr auf dem Zeppelinfeld anwesend sein, Kabelbinder, Zangen und Hämmer mitbringen. Alle Zelte und die Laufzonen müssen richtig nach Anweisungen und den manchmal sehr speziellen Bedürfnissen der jeweiligen Richter fixiert werden, die Schilder angebracht und Korrekturen durchgeführt werden.

Die Ringgröße ist für alle Ringe verbindlich festgelegt worden, s.o. Alle Ringe müssen am Vorabend fertiggestellt sein, so dass am Freitag pünktlich begonnen werden kann. Die Bänke und Tische müssen ebenfalls am Donnerstag-Vormittag aufgestellt werden, da ja ab 13.30 Uhr mit der Einschreibung begonnen wird. Zusätzlich braucht der Ringleiter Helfer zur Unterstützung fest zugeteilt.

Am Donnerstag sollte am Abend alles abgeholt sein. Für den Morgen Tücher zum Trockenwischen der beschlagenen Bänke bereithalten. Kaffee und Verpflegung für die Richter werden von den Ringteams eigenständig organisiert. Bei rauchenden Richtern den Aschenbecher nicht vergessen, so erhöht sich für die jüngeren Richter die Wahrscheinlichkeit, dass sie etwas eher ein Richteramt an der Siegerschau ausüben dürfen.

Die Ringleiter sollten namentlich feststehen und immer erreichbar sein.

Spätestens am Freitag müssen auch die Anschreibtafeln befestigt werden, da die Fußteile fehlen, sollten die Tafeln mit Kabelbinder an den Gittern befestigt werden. Die Schlüssel für die Tore werden am Vorabend an die zuständigen Ringleiter übergeben. Diese sind für die Öffnung und das Abschließen verantwortlich.

Eine Mitarbeiterliste, wer an welchem Tag wofür zuständig ist und vor allem wie lange, wird auf meiner Homepage veröffentlicht. Es kann nicht sein, dass der Ringleiter an den wichtigsten Vortagen fast alleine bis in die Nacht schuften muss, während am Ausschank die Leute herumlungern, welche sich aufgrund ihrer langen Erfahrung die "schlauen" Jobs gesichert haben. Beim Essen und beim Austeilen der T-Shirts sind komischerweise immer alle erreichbar.

Am Freitag nach der Standmusterung müssen die Mess-Bretter ins Zeugzelt zurück gebracht werden.

Die Zelte müssen von den Seitenteilen befreit werden und durch Ablassen der Eckstäbe sturmsicher bis zum nächsten Morgen hinterlassen werden. Die Verstärkeranlagen bleiben über Nacht in Betrieb und werden lediglich regensicher abgedeckt.

Der Einlass zum Mitarbeiter-Parkplatz muss Donnerstag bis Sonntag immer besetzt sein. Es existieren 3 Sätze Schlüssel. Einen hat Herr Wallek, einen ich und einen Herr Kolb. Mein Schlüsselsatz wird früh von den Ringleitern abgeholt und abends wieder zurückgebracht.

Am Samstag werden die Nachkommengruppen an den hinteren Zaunfeldern aufgestellt. Die Schilder werden mit Kabelbinder dort befestigt. Die Nachkommengruppen werden dann von Mitarbeitern der Ringteams ins Stadion geleitet, die Schutzdiensthelfer sorgen für die Sicherheit an den Ein- und Ausgängen.

Alternativ dazu ist eventuell noch angedacht, die Nachkommengruppen auf dem Gelände der Standmusterung der GHKL gegenüber der HG aufzustellen, wo bei heißem Wetter Baumschatten wäre.

Ein Problem ist der Aufbauzeitpunkt in den Standringen der GHKLen, da der Spielplan für die neue Saison noch nicht erstellt ist und wir nicht wissen, wann mit dem Aufbau der Zelte am Donnerstag begonnen werden kann. Es könnten ja noch Spiele stattfinden.

************** Hier nochmals eine Übersicht der amtierenden Richter und der zugeteilten Ringleiter:

Die Handynummern der Richter und Ringleiter können in dringenden Notfällen bei mir erfragt werden.

GHKL-Rüden: Lothar Quoll: LG 15 - RL: Jochen Prall

GHKL-Hündinnen: Erich Bösl: OG Eschenbach/Schwandorf - RL: Manfred Kausler

JHKL-Rüden: Dirk Gabriel: RL: Thomas Schrimpf

JHKL-Hündinnen: Wilhelm Nordsieck: RL: Ines Schroth

JKL-Rüden: Johann Mayer: RL: OG Amberg - Kerstin Weigl

JKL-Hündinnen: Richard Brauch: OG Schweinfurt - RL: Karl-Heinz Füller

HGH-Klassen + LstHR: Norbert Scharschmidt: Zuständig für LstH-Rüden: LG Thüringen - RL: Kerstin Teubert?

Für HGH: OG Dormitz - RL: Edgar Holzmann

Zuchtgruppen+LstH-Hündinnen: Jürgen Hoffmann: OG Dormitz - RL: Edgar Holzmann + Franz Winkler